4 Tipps um am Valentinstag deine Ansprechangst zu verlieren

Gegen Ansprechangst hilft vor allem eines: Planung und ein klares Ziel vor Augen. Mit meinen 4 Tipps kommst du deinem Ziel ein gutes Stück näher. Wenn du dann noch den Valentinstag nutzt, steht deinem neuem Leben als Verführer nichts mehr im Wege. Ansprechangst verlieren, los geht’s:

1. Halte dir vor Augen, warum du deine Ansprechangst verlieren willst

Du willst nicht mehr auf den Zufall angewiesen sein? Nicht mehr Single sein oder nicht mehr ohne sexuelle Abenteuer und interessante Begegnungen mit tollen Frauen deinen Alltag leben? Male dir in den schönsten Farben aus, wie dein Leben aussieht, wenn du keine Ansprechangst mehr hast.

Überlege dir auch, was passiert, wenn du deine Ansprechangst nicht besiegst: Du wartest weiterhin frustriert und vergebens auf den Zufall, ärgerst dich über ungenutzte Chancen..

Es hängt von deiner Persönlichkeit ab, ob du eher negative Folgen vermeiden oder Positives anstreben willst. Probiere aus, was mehr in dir auslöst.

2. Beginne mit einem Babyschritt

„Ansprechangst verlieren – wo soll ich da bloß anfangen?“ Kommt dir dieser Gedanke bekannt vor? Wir fangen oft mit etwas nicht an, weil wir Angst haben, es nicht oder nicht gut genug zu schaffen (hier geht’s zum Artikel über das Frauen ansprechen-Aufschieben und seine Folgen). Die Ziele sind zu groß, zu diffus – wir fühlen uns dem nicht gewachsen. Und fangen nicht an. Deswegen ist es so wichtig, Ziele in kleine, konkrete Einzelziele runterzubrechen. Und der allererste Schritt darf dir nicht zu viel Angst einjagen. Wenn du totale Angst davor hast, einer Frau ein Kompliment zu machen, dann frage eine Zeit lang Frauen erst mal nur unverfänglich nach dem Weg. Solange bis du dich wohl fühlst. Danach wird es dir wesentlich leichter fallen, ein Kompliment zu machen.

Halt dir vor Augen: Jeder mir bekannte Verführungskünstler (inklusive meiner eigenen Person) hat mit Ansprechangst gestartet und ist nur deshalb erfolgreich, weil er IRGENDWANN EINEN ERSTEN MINI-KLEINEN SCHRITT GEMACHT HAT.

3. Feiere jeden noch so kleinen Erfolg

Wer kennt das nicht? Auf Euphorie folgt manchmal die Ernüchterung. Meistens überschattet aber einfach nur ein Tag, an dem man keinen großen Erfolg hatte, die ganzen Erfolge, die man davor hatte. So sind wir Deutschen innerhalb einer Leistungsgesellschaft geprägt: Wir schenken Misserfolgen wesentlich mehr Aufmerksamkeit als den Erfolgen.

Deshalb: Notiere dir kleine Erfolge. Schreibe sie in ein kleines Tagebuch oder Notizbuch. Du hast die allererste fremde Frau in deinem Leben angesprochen? Fantastisch – das ist etwas, was viele Männer in ihrem gesamten Leben niemals tun!! Es mag dir nach ein paar Wochen klein und nichtig erscheinen, aber du hast damit deinen Grundstein für ein neues Leben gelegt. Schreib dir das auf und schreib dir dein Gefühl der Euphorie dazu. Feiere dich! Und wenn dann irgendwo ein Loch kommt, dann lies es dir durch. Du wirst dich direkt besser fühlen und nicht wieder in eine Negativspirale aus Passivität versinken.

Ich wiederhole es noch mal: Feiere dich und deine Erfolge. Wir machen das viel zu selten – vor allem bei Dingen, die von der Allgemeinheit nicht als besonders bedeutsam eingestuft werden. Scheiß drauf – feiere dich selbst so oft es geht! Warum? Weil es Spaß macht, weil das Leben genug Ernst zu bieten hat, weil sich die positive Energie geil anfühlt und dich durch deinen Alltag trägt, weil du sie ausstrahlst und wiederum damit positives in dein Leben ziehst.

Du hast das erste Mal eine Frau angesprochen, das erste Mal eine Telefonnummer bekommen? Mach ´ne Flasche Sekt auf oder Rotwein oder ein Bier – egal, Hauptsache du zelebrierst es bewusst und genießt.

Also: Gerade die kleinen Erfolge im Alltag gilt es zu feiern!

4. Fange sofort an!

Du hast dich entschieden – ein für alle mal willst du deine Ansprechangst verlieren? Gratulation! Studien zeigen, dass in den allermeisten Fällen Vorhaben nur dann umgesetzt werden, wenn man innerhalb von 72 Stunden den ersten Schritt macht. 72 Stunden – das sind 3 Tage! In dieser Woche ist Valentinstag – beginne also in den nächsten 3 Tagen mit deinen Vorbereitungen für diesen Tag, der besser als kein anderer im Jahr geeignet ist um deine Ansprechangst loszuwerden!

Wenn du ganz konkrete Unterstützung möchtest – für kurze Zeit ist jetzt meine  “Valentinstags-Verführung” für dich geöffnet.

Die Valentinsmethode ist eine eigens von mir entwickelte Methode, mit der ich, seit ich sie entwickelt habe, jeden Valentinstag eine Frau mit nach Hause genommen habe – und zusätzlich jede Menge Telefonnummern. Und das noch mit viel Spaß und ohne Angst vor einem Korb! An keinem anderen Tag geht das Ansprechen und Verführen so leicht! Folge meiner Schritt-für-Schritt Anleitung um die gleichen Erfolge zu erzielen wie ich (hier klicken).