Beziehung ohne Sexualität

Beziehung ohne Sexualität führen – kann dies überhaupt gelingen? Eine solche muss nicht von vorne herein zum Scheitern verurteilt sein. Wichtig ist es allerdings, gewisse Regeln zu beachten.

Eine Beziehung ohne sexuellen Kontakt führen?

Jeder Mensch hat Bedürfnisse – und dies gilt natürlich auch für den sexuellen Bereich. Im Laufe der Zeit kann das Paar jedoch zunehmend auseinander driften.

Dies kann unterschiedliche Gründe haben. Zum Beispiel kann dies an verschiedenen sexuellen Bedürfnissen liegen. Auch andere Erwartungen oder zu hoher Druck können sich als wahrer Lustkiller erweisen und dazu führen, dass es kaum noch zu sexuellen Kontakten kommt.

  • Mittlerweile tritt eine gewisse Sexmüdigkeit in vielen Beziehungen auf.
  • So ist es nicht selten, dass das Paar irgendwann nur noch wie Geschwister nebeneinander her lebt.

So vertrauen sich beide, lieben sich und haben viele gemeinsame Interessen. Der letzte Sex liegt jedoch schon lange Jahre zurück.

Beziehung ohne sexuelle Leidenschaft: problematisch oder nicht?

Auch hierbei kommt es auf das jeweilige Paar an. Empfinden beide die sexuelle Abstinenz nicht als Defizit, können sie durchaus längere Zeit zufrieden miteinander leben.

Wichtig ist jedoch, dass eine gemeinsame sexuelle Vergangenheit stattgefunden hat. Kommt es jedoch zu keinem sexuellen Kontakt ohne dass dies auf körperliche Ursachen oder Krankheiten zurückzuführen ist, ist dies ein ernstes Zeichen dafür, dass etwas nicht stimmt.

Sind Affären in Beziehungen ohne Sex erlaubt?

Sex ist ein fundamentales Bedürfnis. Wichtiger ist jedoch eine Beziehung, die stabil und harmonisch ist. Verspürt der eine also starken Sexhunger, der andere jedoch nicht, sollten beide durchaus die Möglichkeit einer erlaubten Affäre in Betracht ziehen.

  • Hierbei sollten jedoch bestimmte Rahmenbedingungen eingehalten werden.
  • Langzeit-Affären sollten beispielsweise tabu sein.
  • Zudem sollte sich die Affäre nur auf Sex beschränken.

Ein gewisses Restrisiko in diesem Bereich besteht jedoch immer. Man sollte sich jedoch bewusst sein, dass man seinem Partner nicht zumuten kann, ihm den Sex zu verbieten.

Wer also über einen sehr langen Zeitraum keine Lust auf Sex hat, der muss auch damit rechnen, dass sich sein Partner anderswo Lust verschafft.

Wichtig ist vor allem, offen und ehrlich über dieses Thema zu reden – so schwer dies auch sein mag. Nur bei einem frühzeitigen Gespräch kann der Frust artikuliert und somit die Beziehung gerettet werden.

  • Hierbei ist es jedoch wichtig, dem anderen keine Vorwürfe zu machen oder ihn zu bedrängen.
  • Kommt Ihr nicht weiter, lohnt es sich, jemand Externen hinzu zu ziehen.

Am besten ist hier ein professioneller Berater geeignet. Freunde und Bekannte empfehlen sich hingegen weniger – zumal Ihr Euer Umfeld nicht zu sehr mit einbeziehen solltet!