Emotionen, der Schlüssel zu ihr!

Im Umgang mit Menschen konnte ich eines immer wieder lernen: Dass Emotionen uns zu den Menschen machen, die wir heute sind.

Also Du und ich, wir sind Produkte unserer Vergangenheit, unserer gelebten Emotionen.

Ein Charakter, welcher durch unsere Emotionen geformt wurde. Ich hatte und habe immernoch das Glück von meiner Familie sehr geliebt zu werden. Ich habe schlimme Tage erlebt, als mein Vater gestorben ist, aber auch glückliche Momente, als ich mein Abitur nachgemacht habe, obwohl ich von der Hauptschule komme. Jetzt schreibe ich Dir, um Dir nur eines zu sagen … . Lebe jede Emotion, die Du hast … . Nicht nur, um andere zu Überzeugen oder zu Verführen, sondern viel mehr, um im Leben (Moment) zu sein.

Lebe diese für Dich aus, verstecke Deine Emotionen nicht vor Dir! Akzeptiere sie. Liebe, Wut, Angst, Überraschung, Traurigkeit, Verachtung … . Wenn Du eines dieser Gefühle spürst, lasse es zu. Verdränge es nicht … . Nimm es an. Emotionen sind ein Teil von Dir. Ein Beispiel: Wenn Du Dich von Deiner Freundin trennst, tue Dir bitte selbst einen gefallen und nimm die Trauer, Angst, Liebe oder auch Verachtung an. Sonst trägst Du das Gefühl immer mit Dir herum.

Wenn Du bereit bist (so gut wie Du es Dir selbst erlaubst) jede Emotion anzunehmen und für Dich zu leben,kann ich Dir versprechen, dass Du mehr lebst (Du wirst Frei).

Du lebst intensiver.

Du akzeptierst Dich intensiver, wenn Du jede Deiner Emotionen annimmst. Wir verlernen diese Eigenschaft, weil uns die ,,Gesellschaft“ immer vorgibt, dass wir besser sein sollen.

Worin möchtest Du besser sein? Ich will 100% ich selbst sein. Das ist mein Ziel. Ich will nicht der Super-Mann werden, der alles super gut kann, sich aber selbst vergisst.

Es ist keine Kunst jemand super-coolen zu spielen, aber wirklich sich selbst auszudrücken, das ist unendlich schwer. Danke Bruce Lee für diesen Satz.

Wenn Du das nächste Mal Trauer verspürst, gehe in einen dunklen Raum und heule Dich aus. Zeige Dir selbst, dass Du es kannst. Warum gerade Trauer zeigen? Weil wir gesellschaftlich dazu erzogen werden, uns immer glücklich zu geben (z.B. uns teure Sachen kaufen, damit wir uns kurzfristig glücklicher fühlen.)

Du brauchst nicht viel Geld, um andere von Dir zu überzeugen – nur Deine Emotionen. Ich selbst hatte mal 700,- Euro minus auf meinem Konto und habe Frauen verführt, die mich mit teuren hochklasse Autos nach Hause gefahren haben.

Du brauchst nur Dich! Zeige Dir selbst alle Emotionen, dann wirst Du das auch bei Deinem Gegenüber können.

Danke fürs Lesen.

Euer, Manuel

P.S. Übung an Euch: Geht in eine Stadt Eurer Wahl, bucht kein Hotel oder ähnliches, sondert probiert bei anderen, Dir fremden Menschen zu schlafen. (Level=Schwer)

Schreibt hierbei Eure Ängste, Hoffnungen oder vielleicht Eure Glücksgefühle auf, aber was noch wichtiger ist, fühlt in Euch hinein! Lasst das Gefühl(e) zu. Wenn Ihr hier Eure Erfahrungen postet, werde ich Euch meine Story hierzu erzählen. Diese aus Zufall und Not geborene Aufgabe, hat mir ganz viel Freiheit geschenkt. Traut Euch, es wird sich lohnen!

  • Super Text, ich versuche auch aus mir selbst zu leben und mich nicht von gesellschaftlichen Vorgaben beeinflussen zu lassen. Eine Ziel, an das ich nicht gedacht habe als ich angefangen habe mich mit PU auseinander zu setzen.

    Aber lese den Text das nächste Mal Korrektur. Da sind schon einige unschöne Fehler drin.

    mfG