Heimliche Beziehung

Du befindest Dich in einer heimlichen Liebesbeziehung? Du weißt jedoch nicht genau, wie Du damit umgehen solltest? Und was macht eigentlich eine heimliche Beziehung so reizvoll? In diesem Beitrag verraten wir es Dir!

Heimliche Liebesbeziehungen: der Reiz des Verborgenen

Bei einer heimlichen Liebesbeziehung lebt meist mindestens einer der Beteiligten in einer festen Partnerschaft. Es gibt jedoch auch Beziehungen, bei denen keiner der beiden Partner anderweitig liiert ist – das Umfeld des Pärchens weiß jedoch von nichts.

  • Hierfür kann es mehrere Gründe geben.
  • So kann dies beispielsweise an dem Alter liegen.
  • Auch die persönlichen Lebensumstände können häufig einen solchen Schritt ratsam machen.

Ganz zu schweigen natürlich von dem Reiz des Verborgenen, der in eine solche heimliche Liebesbeziehung stets mit hinein spielt.

Der Vorteil einer heimlichen Liebe

Der große Vorteil einer solchen heimlichen Liebe: Weder Eltern noch Freunde, Kollegen oder Bekannte können in diese Beziehung hinein reden. Gut gemeinte Ratschläge oder starke Einmischungen von außen müssen hierbei also nicht befürchtet werden.

Das Gleiche gilt auch für sämtlichen Klatsch und Tratsch, so dass Du nicht zum Gegenstand ständiger Neckereien und Ähnlichem werden musst.

Halten heimliche Beziehungen länger?

Viele Paare in einer heimlichen Beziehung genießen es, als Einzige um das Geheimnis ihrer Liebe zu wissen. Zudem ist es natürlich reizvoll, sich irgendwo heimlich treffen – und Gefahr zu laufen, miteinander erwischt zu werden. Dies ist besonders in der Anfangszeit sehr aufregend.

So müssen beide häufig den Wohnort verlassen, um sämtliches Restrisiko auszuschließen und der Entdeckung durch Freunde und Bekannte zu entgehen.

Manche sind auch der Ansicht, dass heimlich geführte Beziehungen länger halten. Doch ist dies tatsächlich der Fall?

Nicht unbedingt. Denn mit der Zeit verfliegt meist der anfängliche Reiz des Verbotenen und es wird zunehmend mühsamer, eine solche Beziehung zu führen.

Hinzu kommt, dass man den Partner nicht in sein Alltagsleben mit einbinden kann und so stets nur einen Teil von sich zeigt. Auf Dauer kann dies durchaus eine Belastungsprobe für die Beziehung darstellen.

Beziehung mit dem Chef oder dem Lehrer

Manche Beziehungen müssen auch aus kulturellen, sozialen oder gar juristischen Gründen heimlich geführt werden. Juristisch relevant wird eine verbotene Liebe beispielsweise dann, wenn einer der Partner noch nicht volljährig ist – also beispielsweise eine Beziehung zwischen dem Lehrer und seiner Schülerin.

Auch bei einer heimlichen Beziehung mit dem Chef ist mitunter Vorsicht angebracht. Denn sollte dies einer der Kollegen mitbekommen, kann es durchaus so wirken, als wollte sich der Partner dadurch Vorteile verschaffen. Daher kann es besser sein, den Arbeitsplatz oder den Bereich zu wechseln.