Red Sparrow Review im Hinblick auf die Rolle der Frau im Film

red sparrow review

Diese Woche war ich im Kino und habe den Film Red Sparrow geguckt. Wer meine Videos und Artikel verfolgt, weiß, dass ich gerade bei Hollywood Filmen sehr kritisch bin. Doch der Film Red Sparrow hat mich sehr begeistert, nicht zuletzt wegen der realistischen Rolle der Frau im Film. Was mir an dem Film gefallen hat, erzähle ich in meinem neuen Video. Keine Angst, ich verrate nicht zu viel von der Handlung.

Ein guter Hollywood-Film ist schon etwas Besonderes. Abgesehen von den vielen guten Netflix-Serien, muss ich sagen, dass ich etwa 80 bis 90 Prozent aller Filme, die heutzutage gedreht werden, hasse. Doch vor ein paar Tagen ging ich ins Kino und wurde positiv überrascht. Ich habe Red Sparrow in Originalversion gesehen, und ich bin begeistert.

Ich habe gar nicht zu dem Film recherchiert. Erwarte jetzt also keine ausführliche Red Sparrow Review. Ich habe einfach den Film gesehen und möchte meine Meinung dazu mit Euch teilen.

Worum geht es im Red Sparrow Film?

Bei Red Sparrow handelt es sich um einen Agenten-Thriller der alten Schule. Es gibt keine Action, aber dafür sehr hohe Spannung.

Wenn ich ehrlich bin, will ich auch nicht mehr so viel Action sehen in Filmen. Viel mehr interessiert mich die Interaktion zwischen den Personen, die Intrigen, die Geheimnisse, die Art und Weise, wie der Zuschauer gefesselt wird und versucht, das Rätsel aufzulösen, zum Beispiel, wer der Mörder ist. Das ist für mich spannend. Red Sparrow macht das meiner Meinung nach sehr gut.

Die Handlung in Kürze

Ganz kurz zu der Handlung ohne viel zu spoilern. Das ist in etwa das, was auch in der Filmbeschreibung steht. Es geht um eine junge, russische Frau, die wegen einem Unfall ihren Beruf als Balletttänzerin nicht mehr ausüben kann. Dann wird sie durch ihren Onkel in eine Spezialeinheit eingeführt, die sogenannten Red Sparrows. Das sind im Prinzip Agentinnen, die eingeschleust werden und dann mit den Waffen einer Frau mächtige Männer verführen, um bestimmte Informationen zu beschaffen. Sie führen ein krasses Ausbildungsprogramm durch, bei dem sie unter anderem ihren Ekel überwinden müssen, um mit irgendwelchen Männern zu schlafen.

Die gesamte Handlung entwickelt sich sehr interessant. Man weiß nicht, auf welcher Seite die Frau steht, auf der der Amerikaner oder doch noch auf der Seite der Russen. Es ist hochdramatisch, es gibt einige Überraschungen, sehr gut gefilmt, sehr gut gespielt von Jennifer Lawrence. Das ich so zufrieden aus dem Kino komme, passiert sehr selten.

Die Rolle der Frau im Film Red Sparrow

Neben meiner wärmsten Empfehlung, den Film anzusehen, möchte ich hier noch einen wichtigen Punkt besprechen.

Wie Du vielleicht mitbekommen hast, gab es eine große Diskussion um den neuen Ghostbusters Film. Auch beim letzten Star Wars Film war es ähnlich. Diese Filme sind durchsetzt von diesem ganzen Social Justice Warrior-Phänomen. Die Rolle der Frau im Film wird absolut unrealistisch gezeigt. Frauen werden als stärker und besser dargestellt als Männer.

Und wie reagieren die Filmemacher auf Kritik? Natürlich heißt es gleich, Männer könnten es nicht ertragen, wenn Frauen die Hauptrolle kriegen, wir seien alles Frauenhasser. Das ist totaler Bullshit.

Red Sparrow ist ein Film, in dem eine Frau die ganz klare Hauptrolle hat. Und es ist ein super guter Film. Denn diese Frau wird realistisch dargestellt. Sie verprügeln nicht alleine fünf russische Agenten, wie es in anderen Filmen gerne gezeigt wird. Sie ist auch nicht die super sexy Computer-Expertin, die alle möglichen Gegner umhaut. Jede Frau würde nicht mal mit einem muskelbepackten Muskelagenten fertig werden. Frauen sind einfach physisch viel schwächer.

Die Rolle der Frau in dem Film Red Sparrow ist realistisch. Sie wird nicht als stärker oder besser dargestellt als alle Männer. Es gibt nicht diese Agenda, die uns erziehen möchte und uns erzählen möchte, Frauen seien besser als Männer. Und deswegen wird dieser Film sehr gerne und von vielen Männern geguckt.

Es interessiert die Männer nicht, dass es eine weibliche Hauptrolle ist. Dieses Argument ist ein Nullargument.

Keineswegs stören uns Frauen in Hauptrollen. Was uns nervt an der Rolle der Frau in vielen Filmen, ist der Versuch, uns einzureden, Frauen seien besser als Männer.

Deine Meinung interessiert mich

Schau Dir den Film an, lass mich wissen, wie er Dir gefallen hat. Oder erzähle unten in den Kommentaren, bei welchem Film Du Dich über die Rolle der Frau geärgert hast, weil diese einfach total übertrieben und unrealistisch dargestellt wurde. Lass mich auch wissen, ob Du mehr solcher Videos zu Filmen und Serien von mir sehen möchtest.

  • Der Mann wird im Film meist als der naive, schleimige Volltrottel mit IQ auf Höhe der Zimmertemperatur dargestellt, während die Frau ja so wahnsinnig intelligent ist und die Hosen an hat.

    Hollyweird hat diese Agenda und es wird eher noch schlimmer.
    Der Mann ist immer needy und die Frau immer stark und unabhängig. Ausserdem betteln meist attraktive Männer unattraktiven, alten Frauen hinterher, siehe Sex and the City.