Warum habe ich keinen Erfolg bei Frauen?

Warum habe ich keinen Erfolg bei Frauen?

Als ich mir ein Video auf der Youtube-Homepage von Max ansah, konnte ich nicht widerstehen, mir mal die Userkommentare anzuschauen. Dort fand ich sinngemäß folgende Botschaft: „Überprüft einfach mal, wie viel Erfolg Ihr tatsächlich mit seinem Krams hat.“ Meinen eigenen Erfahrungen zu folge, haben auch überwiegend viele Männer, die sich mit seinen Informationen auseinandersetzen, keinen wirklichen Erfolg – in welcher Form auch immer. Sei es, eine Handynummer zu bekommen, ein Date zu vereinbaren, eine Frau zu küssen oder mit ihr Sex zu haben etc. Tatsächlich gibt es fast zu jeder erdenklichen Situation eine Anleitung, die in Gestalt von Hinweisen verkörpert wird. Am Anfang von diesem Artikel stelle ich deswegen die Frage, wieso viele Männer keinen erkennbaren Erfolg haben. Und falls Du auch das Gefühl hast, Du gehörst zu diesen Männern, bitte denk in Ruhe mal über die folgenden Zeilen und Absätze nach und überprüfe, ob die Methode, Kritik an anderen zu üben, in diesem Fall berechtigt ist oder einfach eine Flucht vor der Tatsache darstellt, über die zur Verfügung gestellten Informationen nicht ausreichend nachgedacht zu haben. Auch ich habe immer wieder an bestimmten Stellen der Verführung einer Frau Fehler gemacht, bis ich auf mein eigenes Verhalten aufmerksam wurde / gemacht worden bin.

Das folgende Video stellt die Grundlage meines Artikels dar:

https://www.youtube.com/watch?v=MvkRZJgtmsc (Schau Dir die Spanne zwischen 01:21 und 05:13 an)

Dieses Video hat eine Länge von etwas mehr als 6 Minuten, nur enthält es eine wesentliche Botschaft: Ich bin dazu fähig, die Frau auf dem Stand abzuholen, auf dem sie sich befindet.

 

Wieso stellt das eine Schwierigkeit dar?

Ein wesentlicher Fehler besteht darin, sich in eine bestimmte Rolle zu begeben, indem Du Dich in der Interaktion mit der Frau verstellst. Du bist in bestimmten Glaubensmustern gefangen, die Dir vorschreiben, bestimmte Dinge zu sagen, da Du denkst, somit bei der Frau zu landen. Es handelt sich dabei um ganz subtile Dinge, die auswendig gelernten Wortfolgen entsprechen. Ich kann das auch ganz stark nachvollziehen, weil es schwierig genug ist, erstmal auf eine Frau zuzugehen und diese anzusprechen. Hast Du das getan, bist Du zum Teil so verwirrt darüber, dass Du keine Ahnung hast, worüber Du mit der Frau reden sollst. Von der Frau kommt oftmals in dieser Situation nicht gerade viel, da sie sich nicht in der Position sieht, das Gespräch zu lenken oder einfach total überrumpelt ist. Kommen dann eben diese sogenannten Routinen ins Spiel, kann dies ein kurzzeitiges (wenn Du sie ein wenig humorvoll rüberbringst) Interesse bei der Frau aufbauen. Es kann sie aber auch verschrecken, wenn die Vortragsart verrät, dass Du eigentlich etwas im Schilde führst. Im Grunde ist es einfach nicht ratsam, so zu agieren, da durch so ein Vorgehen keine Nachhaltigkeit hergestellt wird. Auch wenn Du die Nummer der Frau erhalten hast, kommt sie später zu der Erkenntnis, dass es sehr toll gewesen ist, angesprochen worden zu sein, nur hat sie kein konkretes Bild über Dich. Es kann daher sein, keine Antwort von der Frau zu erhalten.

 

Wie kannst Du angemessen kalibrieren?

In zwei vorherigen Artikeln (Der Weg zur eigenen Männlichkeit und Anziehung auf Frauen) habe ich bereits Wege aufgezeigt, um sich selbst näher zu kommen und dadurch eine interessante Ausstrahlung zu entwickeln. Durch die Auseinandersetzung mit Dir selbst kannst Du Empathie aufbauen, die es möglich macht, andere Menschen und insbesondere Frauen zu verstehen. Zumindest insoweit, dass Du beim Ansprechen ihren Charakter / ihre momentane Gefühlslage erkennst und dementsprechend darauf eingehen kannst. Genau so bei späteren Telefonaten oder Verabredungen.Vor kurzem habe ich ein Mädchen angesprochen, dass verlegen lächelte und einfach weiterging. Ich lief hinterher und bat höflich darum, mir kurz ihre Aufmerksamkeit zu schenken. Wir unterhielten uns gute 10 Minuten, wobei ich wahrnahm, dass ihr das ganze nicht wirklich behaglich war. Aus welchen Gründen auch immer. Ich lehnte mich in der Unterhaltung innerlich zurück, und nahm entsprechend die Dinge auf, die sie fallen lies (ähnlich wie Max es mit diesem Akido-Karate-Zusammenhang erklärt hat). Wir tauschten Nummern aus, verabredeten uns und kamen uns auch näher. Allerdings nur, weil ich angemessen auf ihre Befindlichkeit eingegangen bin. Bei einem unserer Treffen fragte ich sie, warum sie sich mit mir verabredet hat. Sie antwortete, dass sie häufig angesprochen werden würde, ich allerdings interessant sein. Ich freute mich über diese Aussage 🙂

 

Welche Schlüsse kannst Du nun daraus ziehen?

  • Übernehme Verantwortung in einem Bereich und engagiere Dich dort (und sei es im Tierschutzverband in Deinem Wohnort)
  • Sei sozial, in dem Du mit Menschen in Interaktion trittst, sei interessiert Dinge zu erfahren, die Du schon immer mal wissen wolltest
  • Lerne, Dich bei anderen Leuten zu bedanken, wenn Du es für angemessen hältst
  • Lese Romane, um Deinen Wortschatz zu erweitern
  • Spreche Frauen an
  • Mach andere Menschen nicht für Dein Scheitern in einem bestimmten Bereich verantwortlich

Vielleicht hast Du Dich ja in einigen Punkten hier abgebildet gesehen. Mach was aus Deinen Möglichkeiten.

Viel Erfolg.

Liebe Grüße
Christoph