Wenig Sex in der Beziehung

Ihr habt nur noch wenig Sex in Eurer Beziehung? Dies geht schon seit längerer Zeit so und hat auch schon zu einigem Streit und viel Frust geführt? Wir verraten Dir, was Ihr dagegen tun könnt!

Wie viel Sex ist eigentlich normal?

Diese Frage lässt sich pauschal nicht beantworten. Denn jeder hat seine eigenen sexuellen Bedürfnisse. Eines ist jedoch sicher: Die Leidenschaft im Bett nimmt bei längeren Beziehungen meist ab und eine gewisse Routine stellt sich ein.

  • Sofern beide damit einverstanden sind, nur wenig Sex zu haben, stellt dies zumindest für eine gewisse Zeit kein Problem mehr dar.
  • Es ist jedoch wichtig, im Alltag genügend Berührungen und Zärtlichkeiten einzubauen.

Problematisch wird es erst dann, wenn einer der beiden längere Zeit hinweg keine Lust mehr empfindet.

Nur selten Sex in der Beziehung: was sind die Gründe?

Die Quelle unseres sexuellen Begehrens ist das Gehirn. Libido und Sexualität finden also im Kopf statt – und durch lustvolle Fantasien kann der Körper bewusst erregt werden.

Voraussetzung für Lust auf Sex ist jedoch, dass

  • man sich und seinen Körper akzeptiert
  • den Partner sexuell attraktiv findet
  • sich vorstellt, wie toll es sein wird, Sex zu haben
  • sich begehrt fühlt
  • sich diese Lust auch bewusst gestattet

Lust lässt sich leider nicht erzwingen. Denn negative Gefühle wie Angst, Wut, Depression, Eifersucht oder Trauer führen zu einem Verlust der Libido und verhindern somit, dass man Lust am Sex verspürt.

Zumal dies dazu führt, dass man sich schnell unter Druck gesetzt fühlt oder sich gezwungen sieht, mit dem Partner zu schlafen. Kein Wunder, dass man dann keinen Spaß mehr am Sex hat.

Beziehung ohne Sex: woran kann es noch liegen

Auch der Partner übt natürlich einen gewissen Einfluss auf das sexuelle Verlangen aus. So solltest Du darauf achten, Deiner Liebsten im Alltag viel Aufmerksamkeit und Zärtlichkeit zukommen zu lassen.

  • Zudem solltest Du nicht an ihr herum nörgeln oder sie ständig kritisieren.
  • Versuche zudem, auf ihre Wünsche und sexuellen Vorlieben einzugehen.
  • Des Weiteren solltest Du nichts von ihr verlangen, was sie nicht will.

Nicht minder wichtig ist eine gewisse Abwechslung. Denn wer im Bett langweilig und fantasielos ist, braucht sich nicht wundern, wenn der Sex im Laufe der Beziehung immer weniger wird.

  • Achte zudem auf Dein Äußeres – auch wenn Ihr schon längere Zeit zusammen seid.
  • Zudem solltest Du Deine Liebste niemals mit anderen Frauen vergleichen – dies ist nur verletzend!
  • Redet offen und ehrlich darüber.
  • Nur dann könnt Ihr eine gute Lösung für Euch beide finden, die keinen unter Druck setzt.