Frau verwöhnt – Was heißt das?

Frau verwöhnt

Ist die Frau verwöhnt? Was heißt das? Hat eine Frau schon mal zu Dir gesagt, sie sei verwöhnt, oder in etwas abgeschwächter Form, sie sei „anspruchsvoll“? Und wie solltest Du reagieren, wenn eine Frau Dir eines von den diesen beiden Dingen ungefragt mitteilt? Darum geht es in diesem Artikel. Wenn Du lieber hörst, statt zu lesen, dann schaue Dir das folgende Video an.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/gK8Y3_y9rck

Hat eine Frau schon mal zu Dir gesagt „Ich bin verwöhnt“?

Letztens bekam einer meiner Klienten vollkommen ungefragt auf Tinder die Information von einer Frau, dass die Frau verwöhnt sei. Da er sich schon eine längere Zeit von mir coachen lässt, konnte er adäquat darauf reagieren. Aber ich kann mir vorstellen, dass es da draußen den ein oder anderen Mann gibt, der vollkommen perplex ist, wenn er so eine Nachricht bekommt, und überhaupt nicht weiß, was er nun mit dieser Information anfangen soll, geschweige denn, wie er darauf reagieren soll.

Dabei ist die Lösung relativ einfach. Renn weg. Block sie. Oder gib ihr von mir aus noch einen „erzieherischen Text“, wie es mein Klient gemacht hat.

                    

Wenn ich solche Texte von Frauen lese, dann kommt mir einfach nur noch die Galle hoch…. Du bist also verwöhnt? Dann bist Du im besten Fall ein kleines Kind, das noch nicht für sich selbst sorgen kann und im schlimmsten Fall eine

(Hure) .

Ach quatsch eigentlich ist das Wort Hure noch viel zu gut für Dich, denn eine Hure hat einen bestimmten Preis und liefert eine garantierte Dienstleistung, wobei Frauen von Deinem Schlag sich schön Kohle und Geschenke in den Arsch blasen lassen und sich dann eventuell dazu herablassen, dem Mann an seinem Geburtstag einen halbherzigen Blowjob zu verpassen.

Wie wird eine Frau verwöhnt?

Frauen von diesem Schlag sind es gewöhnt, von „Männern“, wobei ich dieses Wort in diesem Kontext bewusst in Anführungsstriche setzte, alles zu bekommen, und zwar schon von Kindesbein an.

Damals war es der kostenlose Lutscher, den sie von dem netten Verkäufer bekam, später im Teenager Alter das kostenlose Eis von notgeilen Italienischen Eisverkäufern, und ab dem 20sten Lebensjahr dann die Frau verwöhnt mit Essen, Reisen und teuren Geschenken.

Sie ist es gewöhnt, dass Männer für sie ihre Brieftasche öffnen, in der stillen Hoffnung, dass sie irgendwann ihre Beine für sie öffnet. Und sie besitzt nicht mal den letzten bisschen Anstand, das zu verschweigen oder für sich zu relativieren – wie es viele Frauen tun, wenn sie zwanghaft und hilflos versuchen zu begründen, warum der Mann auf dem Date immer noch bezahlen soll, wenn beide Geschlechter doch heute „gleichberechtigt“ und „gleichwertig“ sind.

Nein. Diese Gattung von Frau ist auf einer ganz anderen Ebene als ihre verwirrten Geschlechtsgenossinen.

Sie ist vollkommen überzeugt, dass sie eine Sonderbehandlung verdient hat aufgrund ihrer Attraktivität und ihrem Frau sein.

Und dieses Weib geht damit auch noch dreist hausieren, um direkt zu testen, ob die Männer dieses „Spiel“ mitspielen.

Noch schlimmer als verwöhnte Frauen sind Männer, die diese Frauen verwöhnen

Und es gibt leider haufenweise Männer, von denen eine Frau verwöhnt wird. Wenn es eines gibt, was ich verabscheuungswürdiger und widerlicher finde als solche Frauen, die behaupten, sie seinen als Frau verwöhnt, dann sind es genau diese „Männer“ (Und ich setze Männer wieder bewusst in Anführungszeichen).

Diese Männer wirken auf außenstehende so, als hätten sie es „geschafft“ und als hätten sie alles. Sie haben den coolen Sportwagen, von dem viele Männer nur träumen und sehen teilweise auch gut und durchtrainiert aus, und dann noch die heiße Braut an ihrer Seite.

Leider ist das nichts als Schein. Sie sind innerlich so klein und so wenig von sich selbst überzeugt, das sie das Gefühl haben, Frauen kaufen zu müssen, oder sich darüber erhöhen, dass „Ihre Frau verwöhnt sei“ und ja nicht arbeiten müsste, sie würden ja genug Geld verdienen.

Na schön, dass wir die Verhältnisse geklärt hätten.

Welche Rolle spielt der Mann für diese „verwöhnten“ Frauen?

Esthar Vilar schrieb dazu treffend in ihrem Skandal Buch „Das dressierte Geschlecht“

Die Frau ist der Zuhälter, die das Geld zu Hause einsammelt und verwaltet, der Mann ist die Nutte, die das Geld für die Frau ranzuschaffen hat..

Er hat zu funktionieren, und wehe er tut es nicht und verschwendet Zeit mit so überflüssigen Dingen, wie mit den Kumpels ein Bier trinken, Computer zu spielen, oder hat andere Hobbies.

Nein, Nein er soll maximal auf seine Karriere konzentriert sein, damit sie das süße Leben genießen kann. Und weil der Ehemann schon längst wegen dem Druck, der auf ihm lastet, keinen mehr hoch kriegt, wird dann halt der süße Gärtner gevögelt, wenn der Mann auf Geschäftsreise ist.

Je mehr ich mit „reichen“ Männern zu tun habe, desto mehr muss ich den Kopf schütteln, wie diese Männer ihre Kohle sinnlos für  Frauen verprassen.

Für wie viele es normal ist, dass eine Frau verwöhnt werden muss, mit teurem Schmuck und Klamotten, ist unglaublich.

Diese Männer machen mit ihren besten Kumpels getrennte Rechnung, wenn sie essen gehen, aber kaufen einer neuen Jungstute, nachdem sie sie das erste Mal aufgebockt haben, direkt eine Datona Uhr für 25.000 Euro. Auch diese Geschichte denke ich mir nicht aus, sondern kommt von einem wohlhabenden Klienten.

Es ist auch heute noch vollkommen üblich, dass man in Diskussionen von Männern den Einwand hört, wenn man von einer schönen Frau schwärmt „Die kannst Du Dir doch gar nicht leisten“, als sei sie auch nur ein weiterer Luxusgegenstand im Portfolio eines erfolgreichen Mannes.

Wenn Geld wichtiger ist als die inneren Werte

Und in der Tat scheinen sich viele sehr attraktive Frauen eher nach dem Geldbeutel des Mannes zu orientieren als nach seinen „inneren Werten“. Natürlich würden sie das nie so direkt ausdrücken, sondern es werden geschickte Umschreibungen dafür gefunden. Ich suche einen Mann, der zielstrebig ist, der weiß was er will, der sich durchsetzen kann.

Das kann auch alles auf einen Kindergärtner oder Erzieher zutreffen, aber diese Männer meint sie damit sicherlich nicht.

Ein Beispiel

Eine Freundin meiner Freundin hatte in dieser Woche ein sehr schönes Date mit einem Mann. Sie haben viel gelacht und es war eigentlich alles perfekt, bis sie erfuhr, dass er „nur“ in einer 45qm Wohnung wohnt. Da war der Ofen bei ihr (einer erfolgreichen Unternehmensberaterin) auf einmal aus. Wenn sie, wie viele Frauen, nicht bald umdenkt, dann wird sie, so wie viele Frauen, heute unglücklich und alleine enden.

Diese Menschen, ob Männer oder Frauen, bestehlen sich um ihr eigenes Glück mit ihren oberflächlichen Partnerschaftskritieren von Oberweite und Bankkonto. Und gerade Frauen überschätzen durch die ständige Einflüsterung wie toll sie sein, und das sie alles verdient hätten und erreichen können, ihren Marktwert massiv.

Gibt es einen Ausweg aus dem Dilemma? Ich denke schon. Aber ich muss ganz ehrlich sagen, dass es wenig Hoffnung für diejenigen gibt, die mit Tinder & Co groß werden. Wo jede 20jährige heutzutage schon mehr Sexualpartner hatte als ihre Eltern im ganzen Leben.

Es muss ein massives Umdenken und ein anderer würdevollerer und menschlicher Umgang mit dem anderen Geschlecht „erlernt“ werden.

Nehmen wir mal meine Beziehung.

Meine Freundin ist gerade 31 geworden und ich werde sie auch noch lieben, wenn sie 50 wird. Sie hat mich kennen und lieben gelernt, als ich von der Hand in den Mund in einer chaotischen WG gelebt habe, aber sich in mich als Mensch verliebt.

Es ist also unser Charakter und unsere Seelen, die voneinander angezogen sind und sich lieben, und deswegen hält unsere Beziehung auch und ist beständig. Ich weiß, dass sich das vielleicht merkwürdig und esoterisch oder vielleicht sogar utopisch für einige anhört. Aber so ist es.

Tinder und der ganze andere Dating App Müll suggeriert einem, es gäbe immer noch eine bessere Option an der nächsten Ecke, aber genau diese Denkensweise wird letztendlich zum Untergang jeder Form von einer längeren Beziehung führen.

Denn erwachsene Liebe und Partnerschaft findet nicht dort statt, wo man auf dem Hormon High der Verliebtheit surft, sondern genau dort, wo man von diesem Trip runter ist und trotzdem gut und gerne miteinander zusammenlebt.

In diesem Sinne euer Maximilian

 

PS:

Im Oktober findet wieder mein Beziehungsblueprint auf Mallorca statt. Ich arbeite hier 3 Tage intensiv mit maximal 4 Männern zusammen, auch in diesen widrigen Umständen eine Partnerin zu finden und zu halten.

Ein Teilnehmer hatte bis zum 36sten Lebensjahr nie eine Beziehung zu einer Frau, die er geliebt hat. Nach meinem Coaching hat er seine Traumfrau nach nur einem Monat kennen gelernt und ist heute noch mit ihr zusammen. Du kannst Dich unter diesem Link für einigen der wenigen Plätze bewerben.

Klicke hier für mehr Informationen zum Beziehungsblueprint