Gespräch beginnen mit einer Frau – So nutzt du die Situation für den Gesprächsöffner

Gespräch beginnen

Wo auch immer Du eine attraktive Frau siehst, kannst Du mit ihr ein Gespräch beginnen. Ob Du ihr direkt sagst, was Du über sie denkst und was Du willst, oder ob Du eher mit einem indirekten Opener ein unverbindliches Gespräch einleitest, hängt ganz von der jeweiligen Situation ab. Lies weiter, wenn Du wissen willst, wann ein direkter Gesprächsöffner passt und in welchen  Situationen Du eine Frau eher indirekt ansprechen solltest.

Wo kann ich Frauen ansprechen?

Frauen sind überall – ob Du in der Bahn unterwegs bist, im Supermarkt, im Buchladen, auf der Straße und natürlich, wenn Du abends um die Häuser ziehst. Mach nur die Augen auf. Siehst Du eine attraktive Frau, sprich sie an. Du hast nichts zu verlieren.

Die besten Anmachsprüche? – Besser ein direkter Opener

Der beste Anmachspruch? Vergiss es! Denke gar nicht zu lange darüber nach, was Du ihr jetzt sagst und wie Du das Gespräch weiterführst. Wenn es die Situation erlaubt, geh einfach zu ihr hin und sag ihr, was Dir an ihr gefällt. Dieser direkte Opener hat den Vorteil, dass Du sofort klar machst, was Du von der Frau willst. Das wirkt auf Frauen sehr selbstbewusst und ist, wie ich erfahren habe, in Deutschland eine ziemliche Besonderheit, weil die meisten Männer es einfach nicht machen. Sie sagen dann lieber das übliche „Bist du öfter hier?“, anstatt „Du gefällst mir. Ich will dich kennen lernen“. Es wirkt sehr männlich. Es wirkt sehr dominant. Und es wirkt sehr selbstbewusst. Du machst von vornherein klar, worum es hier bei dieser Sache geht.

Geeignet ist diese direkte Ansprache insbesondere, wenn die Frau alleine ist. Dann funktioniert diese Nummer sehr gut. Auch wenn sie wenig Zeit hat oder Du selber in Eile bist, kannst Du die Frau mit einem direkten Gesprächsöffner ansprechen und kommst damit schnell zum Punkt. Du weißt sehr schnell, ob daraus etwas wird oder nicht. Was Du natürlich können musst, ist mit Ablehnung umgehen. Denn bei dieser Methode forderst Du ja direkt eine Entscheidung von der Frau, ob sie dich weiter kennen lernen möchte oder nicht.

Gespräch beginnen mit dem indirekten Opener

Der direkte Opener ist sehr zu empfehlen, weil er ehrlich ist. Und wenn die Frau positiv darauf reagiert, sind die Chancen einer Verführung auch sehr hoch. Es gibt aber auch Situationen, in denen Du nicht mit dem direkten Opener ein Gespräch beginnen solltest, sondern besser einen indirekten Opener verwendest. Diese Ansprache zeichnet sich dadurch aus, dass Deine Intention, sie kennen zu lernen, sie zu verführen, nicht sofort offensichtlich ist. Der Vorteil bei der indirekten Methode ist, dass Du ein sehr niedriges Risiko eingehst. Du wirst merken, dass die meisten Frauen sehr positiv darauf reagieren. Sie beantworten Deine Frage, kommen mit Dir ins Gespräch. Der Nachteil dieser Methode ist, dass Du einfach nicht klar darstellst, was Du möchtest. Es kann sein, dass Du vielleicht ein nettes Gespräch hast. Aber es entwickelt sich nichts daraus, wenn Du nicht den Bogen zu einer Verführung kriegst.

Gespräch beginnen mit Frauengruppen

Siehst Du eine attraktive Frau, die aber mit ihren Freundinnen unterwegs ist, dann hilft es, gleich die gesamte Gruppe mit einem indirekten Opener anzusprechen. Dazu eignet sich der Meinungsopener besonders gut. Dieser Gesprächsöffner ist ein sehr effektives Tool. Warum ist er so effektiv? Du erfragst eine Meinung bei einer Frau. Eine Meinung sorgt meistens schon für Kontroverse. Deswegen ist der Meinungopener gut bei Gruppen geeignet.

Realer Meinungsopener

Die Themen, zu denen Du eine Meinung erfragst, können ganz unterschiedlich sein. Ich nehme gerne Sachen aus dem aktuellen Society oder tagespolitischem Geschehen. Ist zum Beispiel gerade groß in den Promi-News, dass sich ein berühmter Sportler wieder mal scheiden lässt, ist der Meinungsopener klar: „Sagt mal Mädels, ganz kurz: Glaubt ihr, dass sie den Typen jemals geliebt hat? Also ich hab das Gefühlt, die hat ihn von Anfang an verarscht und hat versucht, ihre Karriere durch die Ehe mit ihm zu puschen. Oder?“ Und das ist etwas, dass auch von der Thematik her für Frauen interessant ist. Du wirst dann verschiedene Meinungen in der Gruppe haben, kannst darüber Witze machen. Und ohne, dass Du wirklich viel rein gibst, hast Du schon gleich eine Diskussion am Laufen.

Absurder Meinungsopener

Gerade hast Du ein ein Beispiel gelesen, wie Du eine reale Meinung erfragen könntest. Was aber auch sehr gut funktioniert, ist, eine absurde Meinung zu erfragen. Du kannst das Gespräch beginnen mit einer ganz absurden Frage, einfach, weil es Spaß macht. Gerade in Clubs funktioniert das gut, weil Du im Club für Spaß sorgen sollst.

Ich habe früher zum Beispiel gerne diesen Meinungsopener verwendet: „Mit wem würdest Du lieber eine heiße Liebesnacht verbringen? Mit Batman oder Spiderman?“. Dann kam erstmal „Was ist das denn für eine blöde Frage?“. Und ich sagte: „Naja, ich hab halt gemerkt, dass es irgendwie so zwei Kategorien von Frauen gibt. Die einen stehen mehr auf diesen Batman-Typen. Das ist ja so der harte Lack und Leder Typ, so ein männlicher, kerniger, der im Dunkeln ankommt und wahrscheinlich auch ganz wild im Bett ist. Und Spiderman ist ja eher der nette Schuljunge von nebenan. Ganz romantisch spannt er ein Spinnennetz zwischen zwei Bäumen auf, wo ihr euch dann küsst.“

Bei einem absurden Meinungsopener kannst Du deinem kreativen Wahnwitz freien Lauf lassen. Denn Frauen wollen in erster Linie Spaß haben.

Du kannst damit sehr lustige Sachen erleben. Der absurde Meinungsopener erzeugt zudem schon Anziehung. Denn so setzt Du Dich von der Masse ab und erregst Spaß und Freude in der Gruppe.

Bist du nicht so kreativ und willst lieber mit einem realen Meinungsopener ein Gespräch beginnen, solltest Du aufpassen, dass Du nicht in ein Informationsgespräch abrutschst, sondern schnell den Bogen kriegst und das Gespräch in eine humorvolle Art verpackst.

Frauen kennen lernen mit netten Gesten

Eine weitere Form, wie Du ein Gespräch beginnen kannst mit einer Frau, ist einfach durch Aufmerksamkeit. Den Aufmerksamkeitsopener habe ich selber entdeckt und so auch nirgends in der Literatur gefunden. Es ist eine sehr mächtige Methode. Gerade in Deutschland habe ich gemerkt, dass die Leute sich gegenseitig fast gar nicht mehr wahrnehmen. Frauen beklagen immer wieder, dass Männer ihnen zu wenig Aufmerksamkeit schenken.

Eine Form von Aufmerksamkeit ist die ganz alte Gentleman-Schule. Ich war zum Beispiel mal am Frankfurter Bahnhof und sah eine Englisch sprechende Frau, die sich gerade mit ihrem Koffer abkämpfte. Alle sind an ihr vorbeigegangen. Ich bin aber zu ihr hin und nahm einfach mit den Worten „Let me help you“ ihren Koffer und trug ihn ins Abteil. Sie war total hin und weg. Ich bin dann aber erstmal unkommentiert weggegangen und kam dann nach kurzer Zeit zurück. Dann hat sie mich schon überschüttet mit ihrer Dankbarkeit. In unserem Gespräch verriet sie mir durch die Blume, dass sie unterwegs zum Flughafen war und noch zwei Stunden Aufenthalt hatte. Da ich damals die Bahncard 100 hatte, musste ich nicht lange überlegen und sagte „Ah ja gut, dann steige ich hier aus und verbringe noch ein bisschen Zeit mit Dir“. Das ganze endete dann auf der Flughafentoilette mit einem sehr netten Nicht-Gespräch“.

Sei einfach aufmerksam. Siehst Du eine Frau, die zum Beispiel eine Straße sucht, geh hin und sag „Suchst Du irgendwas?“. Und schon seid Ihr im Gespräch.

Wichtig ist, dass Du nicht dieses Ding machst, um wirklich etwas bei der Frau zu erzeugen. Sondern es sollte einfach deine Lebensmaxime sein. Du bist einfach ein Gentleman und machst das unkommentiert.

Eine Auffälligkeit an der Frau bemerken

Eine andere Form von Aufmerksamkeit ist es, etwas zu bemerken, für das sie viel Zeit investiert hat. Zum Beispiel habe ich mal eine Frau gesehen mit gelben Schuhen und gelben Ohrringen. Und dann habe ich sie gefragt „Sag mal, ist das ein Zufall oder hast Du das wirklich aufeinander abgestimmt“. Sie: „Nee, das ist natürlich kein Zufall“. Ich: „Wie lange bist du denn rumgelaufen, um genau passende Ohrringe zu finden?“. Sie: „Schon ein paar Monate. Da muss man sich schon ein paar Läden angucken“. So einfach kannst Du ein Gespräch beginnen. Und dadurch, dass Du etwas wahrnimmst und formulierst, setzt Du dich schon von den anderen Männern ab. Dabei gibst Du ihr kein Kompliment, sagst, dass sie scharf aussieht oder Ähnliches, sondern Du hast wirklich ein gutes Detail an ihr wahrgenommen.

Gespräch beginnen mit einer Frau in Bezug auf die Situation

Oft erleben wir Situationen, die zu einem Gesprächsbeginn mit einer Frau, die in der gleichen Situation steckt, einladen. Die Situation gibt also das Gesprächsthema vor. Das kann zum Beispiel an der Bar sein: „Mensch, ist es hier immer so leer oder füllt es sich noch?“. Bei einer Zugverspätung: „Ah super, kriegt man wieder den Anschlusszug nicht. Ist ja typisch Bahn.“ Mit einem solchen Situationsopener kannst Du also einen kurzen Smalltalk initiieren. Er erzeugt zwar zunächst null Anziehung, aber Du kannst so ein Gespräch beginnen. Dann liegt es an Dir, was Du daraus machst.

Fazit

Du siehst also, es gibt verschiedene Wege, wie Du ein Gespräch beginnen kannst. Halte die Augen offen, überall, und nutze die Situation für Dich. Eine Zugverspätung oder eine lange Schlange im Supermarkt kannst Du zur Gelegenheit nehmen, um Frauen kennenzulernen. Auch wenn eine Frau nicht alleine ist, sondern mit Freundinnen unterwegs ist, heißt es nicht, dass Du sie nicht ansprechen kannst. Beziehe in dieser Situation einfach die gesamte Gruppe mit ein. Das wirkt selbstbewusst und sehr attraktiv auf Frauen.

Wie sprichst Du Frauen an? Oder traust Du Dich nicht? Warum nicht? Hinterlasse mir einen Kommentar und wir diskutieren darüber.

Du willst mehr? Und gleich in der Praxis durchstarten? Aber Du traust Dich nicht. Kein Problem. Ich habe einen kleinen günstigen Kurs, der Dir hilft, Deine Ansprechangst in nur 5 Tagen zu überwinden.

Klick dafür einfach unten in der Box auf „Zum Kurs gehen“

 

Dein Maximilian