Eine Frau heiraten? 😨 Ein Appell an alle Männer – heiratet nicht!

Eine Frau heiraten?

Willst Du eine Frau heiraten, solltest Du vorher unbedingt diesen Artikel lesen. Geht es Frauen beim Heiraten wirklich um Romantik und Liebe? Oder stecken andere Gründe dahinter? Ein aktuelles Beispiel aus Holland zeigt einmal mehr, was viele Männer bereits befürchtet haben dürften.

Wenn holländische Frauen zum Jahresende 2019 im regelrechten Eilverfahren und in Scharen zum Scheidungsanwalt rennen, dann sollte uns das wahrlich zu denken geben, ob Heiraten denn wirklich eine gute Idee ist. Der Grund dafür könnte brisanter nicht sein: Holland ändert einmal wieder sein Scheidungsrecht!

Wie kam es zu den Massenscheidungen in Holland?

Bis 1994 war es in Holland geltendes Gesetz, dass Frauen lebenslang von ihrem geschiedenen Partner Unterhalt bekommen. Nach einigen Jahren wurde diese Zeit aber auf zehn Jahre begrenzt. Mit Beginn des neuen Jahres 2020 verkürzte der holländische Gesetzgeber diese Zeit wieder – nämlich auf nur mehr fünf Jahre.

Dies hat dazu geführt, dass Frauen zum Jahresende fast hysterisch zum Richter rannten, um möglichst noch im Jahr 2019 ihre Scheidung durchzubringen. Und warum? Damit sie zehn Jahre Kohle bekommen und eben nicht „nur“ fünf Jahre. Wer bisher dachte, dass eine Heirat etwas mit Liebe zu tun hat, sollte spätestens jetzt eines Besseren belehrt worden sein.

Wenn die Unterh​​​​altszahlungen plötzlich gekürzt werden

Denn das bedeutet nichts Anderes als dass diese Frauen bis zu diesem Zeitpunkt ausgeharrt haben dürften und stets gehofft haben, dass es ja mit den Jahren doch noch „besser“ werden würde. Und was passiert dann?

Sie hören, dass sie ab 2020 weniger Unterhalt bekommen würden und fassen kurzerhand die Entscheidung, sich sofort zu scheiden lassen. Anstatt sich als Paar hinzusetzen und an seiner Ehekrise zu arbeiten, suchen Frauen in einer solche Situation also scheinbar lieber schnell das Weite.

Was ist bloß aus „Bis dass der Tod uns scheidet“ geworden? Nicht viel, wie man hier sieht!

Männer – lasst die Finger weg vom Heiraten

Mein Ratschlag an euch deshalb: Lasst den Staat auf keinen Fall in eure Beziehung rein, der hat dort nichts zu suchen! Solange ihr nicht gläubig und christlich seid, gibt es keinen logischen Grund, einen solchen Schritt zu setzen. Nicht zuletzt auch deshalb, weil eine Eheschließung stets zu Ungunsten von uns Männern geht.

„Der Staat hat in eurer Beziehung nichts zu suchen!“

So ist es auch statistisch auf der ganzen Welt eine unbestreitbare Tatsache, dass rund 90 Prozent der Unterhaltzahlungen von Männern an Frauen fließen.

Wäre das andersrum, so gäbe es wohl einen Sturm der Entrüstung von feministischer Seite. Ist der Mann hingegen über Jahre hinweg der Zahlesel seiner Ex-Frau, so ist das gesellschaftlich akzeptiert und absolut in Ordnung.

Wie ist Ehegattenunterhalt in Deutschland geregelt?

Trennt sich ein verheiratetes Paar, muss der Besserverdienende dem Schlechterverdienenden Unterhalt bezahlen.

Hier ist nicht der Unterhalt für die Kinder gemeint, sondern allein für den Ex-Partner. Nun wissen wir ja, weil es uns in allen erdenklichen Medien immer wieder unter die Nase gerieben wird, wie hoch der Gender-Pay-Gap ist. Das statistische Bundesamt gab vor kurzem bekannt, dass im Jahr 2019 Frauen 20% weniger verdienten als Männer.

Somit ist also klar, wer in den meisten Fällen an wen Unterhalt bezahlt.

Diese Zahlen werden bei der Frage helfen, ob Du eine Frau heiraten solltest oder nicht

Während der Zeit zwischen Trennung und Scheidung, muss der Besserverdienende, in den meisten Fällen also der Mann, ein sogenanntes Trennungsunterhalt bezahlen.

Der Grund für den Gehaltsunterschied spielt dabei keine Rolle. Unerheblich ist auch die Höhe des Einkommens. Auch wenn der geringer verdienende Ehegatte genug Einkommen hat, um seinen Lebensunterhalt selbst zu finanzieren, steht ihm Trennungsunterhalt zu.

In dieser Phase der Trennung soll der gewohnte Lebensstandard möglichst beibehalten werden, indem jeder Ehepartner die Hälfte des Gesamteinkommens erhält.

Jedoch spielen bei der Berechnung auch andere Faktoren wie zum Beispiel fiktive Einkünfte (z.B. eine Person könnte eigentlich mehr arbeiten und Geld verdienen) oder unrealisierte Einnahmen (z.B. eine ungenutzte Eigentumswohnung) eine Rolle.

Wie genau das Trennungsunterhalt berechnet wird, erfährst Du auf der Seite scheidung-online.de

Muss ich nach der Scheidung Unterhalt an die Ex-Frau zahlen?

Wer eine Frau heiraten will, sollte wissen, dass im Falle einer Trennung Unterhaltszahlungen an Sie anfallen. Und diese hören nicht unbedingt mit der Scheidung auf, sondern können durchaus darüber hinaus laufen.

Der sogenannte nacheheliche Unterhalt ist in Deutschland nicht so wie in den Niederlanden auf fünf, zuvor zehn, Jahre begrenzt, sondern wird individuell berechnet.

Der Gehaltsunterschied spiel weiterhin eine Rolle. Er muss allerdings durch einen ehebedingten Nachteil entstanden sein, zum Beispiel wenn eine Person durch die Kinderbetreuung nicht oder weniger arbeiten kann.

Außer Kinderbetreuung können eine ganze Reihe weiterer Lebenszustände dazu führen, dass nachehelicher Lebensunterhalt gezahlt werden muss:

  • Hohes Alter
  • Krankheit oder Gebrechen
  • Erwerbslosigkeit wegen der physischen oder psychischen Situation die ihren Ursprung in der Ehe hat
  • Aufstockungsunterhalt
  • Unterhalt aus Billigkeitsgründen

Die Höhe des nachehelichen Unterhalts wird von Gericht festgelegt und ist stark vom Einzelfall abhängig. Die Dauer richtet sich nach der Bedürftigkeit.

Besteht die Bedürftigkeit nach Unterhalt wegen einer Krankheit, Gebrechen oder einer physischen bzw. psychischen Situation, wird ein ärztliches Attest benötigt und der Nachweis, dass der Ursprung in der Ehe liegt.

Wie stark psychische Kliniken Frauen bei ihrem Kampf um mehr Unterhaltszahlungen unterstützen, sehr ihr in dem folgenden Video mit einem sehr interessanten und schockierenden Insiderbericht.

Eine Frau heiraten geht auch anders

Eine Frau heiraten anders

Wollt ihr hingegen herausfinden, ob es eine Frau mit euch wirklich ernst meint und nicht nur hinter eurem Geld her ist? Dann ist hier eure Lösung!

Schlagt eurer Partnerin vor, ein Eheritual vor euren Freunden und Bekannten zu vollziehen. Ladet all eure Liebsten ein und gebt euch im Rahmen einer ganz besonderen Feier ein liebesvolles Versprechen ab. Als Symbol eurer Liebe könnt ihr auch Ringe austauschen. Das ist nicht nur viel romantischer als eine Hochzeit im Standesamt, sondern wird euch tatsächlich enger zusammenschweißen.

Lehnt eine Frau ein solches Angebot hingegen ab, dann wisst ihr zumindest gleich, woran ihr seid. Und spart euch nicht zuletzt eine Menge Geld!

Eine Frau heiraten (ohne Ehebündnis) - Aber vorher: die richtige Frau finden

Es ist heutzutage gar nicht so einfach, Frauen kennenzulernen, die es Wert sind, sie zu heiraten. Was ich vom heiraten halte, wisst ihr, wenn ihr diesen Artikel gelesen habt. 

Aber ich glaube an die Liebe und daran, dass es möglich ist, eine Beziehung mit einer Frau zu führen, die auf Liebe und Respekt basiert und sehr viele Jahre, gerne auch bis ans Lebensende, anhält. 

Wenn Du das auch willst, musst du erstmal lernen, dich nicht mit den Frauen abzufinden, die zufällig in Dein Leben geraten: zum Beispiel durch Verkupplung im Freundeskreis oder auf der Arbeitsstelle. 

Lerne, die Frauen für Dich zu begeistern, die Du wirklich interessant findest. Das wird Dir nicht von heute auf morgen gelingen und erfordert etwas Wissen und vor allem Übung. 

In meinem Online-Kurs "Der perfekte Eroberer 360°" lernst Du die Methoden kennen, die du brauchst, um sexuelle Anziehung zu erzeugen, die Frauen verrückt nach Dir macht. 

Der perfekte Eroberer 360 Grad